Schornstein-Wiki

Querschnittsberechnung

Um den Querschnitt einer Abgasanlage berechnen zu können, sind verschiedenen Angaben nötig.

Egal, ob ein Edelstahlkamin, ein gemauerter Schornstein oder ein Keramikkamin in Betracht gezogen wird, ist eine Querschnittsberechnung, sowohl bei Neubauten, als auch bei Sanierungsprojekten unerlässlich. 

Grundsätzlich kann der Schornsteinfeger diese Berechnung vornehmen. Hierzu benötigt er aber genauste Anlagenparameter, wie z.B. Abgasdaten der Feuerstätte, Höhe der Kaminanlage, aber auch die Führung des Rauchrohrverbindungsstück. Viele Anbieter von Feuerstätten, beziehungsweise von Abgasanlagen bieten diesen Service kostenlos an.

In erster Linie prüft man über die Schornsteinberechnung die Funktionsfähigkeit der Abgasanlage.  Im Fall nicht erfüllter Normen wird die Berechnung als negativ bewertet.

Bei Anlagen im Unterdruckbetrieb, wird grundsätzlich die Funktion nur durch den Eigenauftrieb errechnet. Hier ist ein wichtiger Bestandteil das Ergebnis der Temperaturbedingungen.

Werden diese entsprechend der Vorgaben nicht erfüllt, wird es zur Kondensation in der Anlage kommen. Durch diese „Durchfeuchtung“ können erhebliche Schäden am Gebäude, der Feuerungsanlage aber auch zusätzlich an der Kaminanlage entstehen.

Der wichtigste Bestandteil ist allerdings das einwandfreie und sichere Abführung der Rauchgase.

Wird dies nicht gewährleistet besteht im höchsten Maße Gefahr für „Leib und Leben“

Sie haben Fragen, Ergänzungen oder sonstige Anregungen?
Dann freuen wir uns auf Ihre Mitteilung über unser Kontaktformular.

zum Kontaktformular